Reisen und Tourismus

Brot und Spiele – Restaurant in Graz

Die alten Römer wären begeistert von diesem Treffpunkt für leckeres Essen, gemütliche Gastlichkeit und Freizeitunterhaltung. Nichts anderes, als hier geboten wird, haben sie sich sicherlich in der antiken Zeit unter dem Motto »panem et circenses« [Brot und Spiele] vorgestellt. Wahlweise im Cineplexx in der Alte Poststraße oder in der City von Graz in der Mariahilferstrasse können die Gäste lecker essen und sich spannenden Spielen hingeben.

»Brot und Spiele« in der City
Ganz in der Nähe der Mur bietet dieses Lokal seit mehr als zwanzig Jahren Speisen und Spiele.

In die Karte(n) geschaut
Auf den ersten Blick mutet es sehr amerikanisch an mit Steaks, Wings, Ribs und Burgern. Aber schnell entdeckt man die Internationalität der Speisekarte. Die Auswahl ist so groß, dass für jeden etwas dabei ist. Griechischer Salat, Tintenfischringe mit Dip, Pasta [hier: Nudeln aus aller Welt], Suppen und Süßes und Indisch – Die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen. Alles wird lecker und frisch zubereitet, die Speisekarte inspiriert und auf jeden Gast und seine Wünsche wird individuell eingegangen. (mehr …)

4,8 Prozent mehr Wintertouristen

winter-tourismus

Gute Nachrichten für die österreichische Tourismusbranche: Die Zahl der Urlauber hat in der vergangenen Wintersaison 2011/2012 gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Prozent zugenommen. Selbst der Schneemangel im Dezember konnte die gute Gesamtbilanz nicht trüben, so stark war der Zulauf in den Hauptmonaten Jänner und Februar. Damit wird nach drei schwächeren Jahren nun wieder das Niveau der Saison 2007/2008 erreicht.

Insgesamt bereisten 16,43 Millionen Gäste das Land. Die Beherbergungsbetriebe verbuchten 64,3 Millionen Übernachtungen, was einem Plus von 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die meisten Urlauber kamen aus Deutschland, Großbritannien und der Schweiz. (mehr …)

Österreichische Touristen kurbeln Tourismus auf Giglio wieder an

giglio-bucht

Nach dem tragischen Schiffsunglück der Costa Concordia vor der Küste von Giglio, kurbeln nun österreichische Besucher den Tourismus der Insel wieder an. Ende Mai sollen die Arbeiten beginnen, das Schiff abzuschleppen, nachdem das Öl aus dem Schiff gepumpt wurde.

Tourismus auf Giglio
Mit den warmen Temperaturen kommen nun auch wieder viele Besucher nach Giglio. Der größte Teil von ihnen sind österreichische Taucher, bei denen die Insel besonders beliebt ist. Der Fremdenverkehr macht 90 Prozent der lokalen Wirtschaft auf Giglio aus und die Besitzer von Ferienwohnungen befürchteten, dass der Tourismus 2012 sinkt bzw. ganz ausbleibt. Doch dies ist nicht der Fall, die Zahlen der Touristen und die Preise der Wohnungen sind stabil geblieben und viele Besucher strömen seit Anfang Mai auf die Insel. (mehr …)