Immer mehr Darlehen in Österreich

Wichtig: Immer mehr Kredite werden abgeschlossen

Die Zahl der privaten Kredite ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Eine ING-DiBa Studie zeigte, dass fast 20 Prozent der Österreicher einen offenen Konsumkredit abzahlen. Doch woher rührt diese Entwicklung und welche Handlungsmotive lassen sich bei den Bürgerinnen und Bürgern erkennen?

Die Macht der niedrigen Zinsen

 

Zu einem großen Teil sind die derzeit so niedrigen Zinsen dafür verantwortlich, dass sich immer mehr Österreicher für die Aufnahme eines Kredits entscheiden. Während das Darlehen in den vergangenen Jahren noch unangenehme Kosten mit sich gebracht hätte, ist es heute zu besonders günstigen Konditionen möglich, sich für die Fremdfinanzierung zu entscheiden. So manches wertvolle Gut des Alltags wird auf dieser Basis finanziert. Viele nutzen die Gunst der Stunde, um dadurch ein zusätzliches Stück Komfort zu etablieren.

Wichtig: Immer mehr Kredite werden abgeschlossen

Wichtig: Immer mehr Kredite werden abgeschlossen

In anderen Fällen sind es finanzielle Lücken im Haushalt, die sich flexibel mit der Hilfe des Darlehens decken ließen. So bietet etwa der Blitzkredit online die Möglichkeit, den beantragten Kredit sofort ausgezahlt zu bekommen. Diese schnelle Abwicklung wird zu einer Möglichkeit, um etwa eine Umschuldung zügig voranzubringen. Weitere Informationen zum Blitzkredit online finden Sie auf dieser Seite.

Autokredite nehmen zu

Besonders beim Kauf des Autos wird deutlich, dass immer mehr Österreicher die Chance der Finanzierung sehen. Mehr als die Hälfte der neuen Fahrzeuge wird inzwischen nicht mehr mit einem einmaligen hohen Kaufpreis bezahlt. Stattdessen entscheiden sich die Besitzer dafür, ihr Auto in Raten zu bezahlen. Da sich die einmalige hohe Summe auf diese Art in handliche Raten aufteilen lässt, fällt es vielen Menschen leichter, den Kauf mit dem Kontostand in Einklang zu bringen.

Auch die neuen Offerten auf dem Gebiet der Autofinanzierung waren erst dadurch möglich, dass der Leitzins auf ein niedriges Niveau rutschte. In den vergangenen Jahren wäre es für die führenden Unternehmen nicht möglich gewesen, derart attraktive Konditionen zur Verfügung zu stellen und so auf die eigenen Offerten aufmerksam zu machen.

Sparen lohnt sich nicht

Gleichsam gewann der Konsum selbst in den letzten Jahren an Attraktivität. Während es in der Vergangenheit möglich war, mit den Spareinlagen auf eine gute Verzinsung zu setzen, reichen die Erträge heute kaum mehr aus, um die Rate der Inflation auszugleichen. So ist kaum verwunderlich, dass sich immer mehr Menschen im Land dazu entscheiden, ihr Einkommen direkt zu investieren. Während sie sich in der Vergangenheit dadurch einen Wertzuwachs entgehen lassen hätten, ist ein solcher heute kaum mehr existent.

Während Sparer folglich als die Leidtragenden der aktuellen Lage bezeichnet werden können, steht auf der Seite der Kreditnehmer die wahre Zuversicht. Je höher das Darlehen, desto höher sind auch die Ersparnisse, die im Vergleich zu den vergangenen Jahren erzielt werden können. Dies reduzierte etwa die Kosten beim Hausbau beträchtlich. Die Finanzpolitik der letzten Jahre ist somit maßgeblich für den Bauboom verantwortlich, der sich in diesen Tagen in Österreich wahrnehmen lässt.

Letztlich lässt sich die steigende Beliebtheit der Fremdfinanzierungen in Österreich vor allem mit den attraktiven Zinssätzen erklären. Während Sparer dadurch keine Anreize mehr haben, ihr Vermögen beisammenzuhalten, wächst auf der anderen Seite der Wunsch, günstiges Fremdkapital aufzunehmen. Aller Voraussicht nach werden noch einige Monate ins Land gehen, bis sich an dieser Lage etwas ändert und ein Umschwung eingeleitet wird.