Skylink-Vergleich: Versicherung zahlt 11,1 Millionen

tower-flughafen-wien

Am vergangenen Dienstag präsentierte der Flughafen der Stadt Wien nicht nur seinen Gewinn aus dem ersten Quartal, sondern er gab auch bekannt, dass ein gemeinsamer Tarif mit der Versicherung sowie zahlreichen betroffenen Firmen beschlossen wurde.

Der Flughafen Wien kann sich über den Gewinn im ersten Quartal des Jahres 2012 erfreut zeigen. Somit erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum selben Zeitpunkt im vorherigen Jahr von 5,7 Prozent auf sogar 9,1 Prozent, spricht, eine Erweiterung des Umsatzes um 3,4 Prozent.

Für diesen Erfolg bzw. für die guten Finanzen sei besonders das Resultat der eigenen positiven Entwicklung des Hauptgeschäftes verantwortlich, spricht, der Flugbetrieb. Demnach wurde bei dem Passagieraufkommen ein Plus von 9,2 Prozent erzielt. Der neue Pier Skylink wird am kommenden fünften Juni in Betrieb genommen. Dadurch soll eine weitere Entwicklung der Qualität für die Passagiere ermöglicht werden.

Des Weiteren hat der Flughafen Wien mit der Uniqa-Versicherung sowie Planungs- und Konsulentenfirmen in Bezug auf die Forderung eines Schadenersatzes für den Bau des Skylinkes ein Abkommen beschlossen, das besagt, dass die Versicherung einen Betrag von 11 Millionen Euro bezahlt und in der Folge davon die Unternehmen auf die 3 Millionen Euro Forderung verzichten. Außerdem werden noch andere Forderungen von Schadensersätzen geprüft bzw. geklärt.Laut eines Experten wird das Resultat der Inbetriebnahme des auf Jahre verzögerten Projektes ungefähr 75 bis 80 Millionen Euro kosten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>