Durex Sexstudie: Österreicher haben mit einem Partner nicht genug

safe-sex-durex-studie

Die Kondomproduktionsfirma Durex führt regelmäßig Studien durch, um das Sexualverhalten und sexuelle Vorlieben der Menschen in verschiedenen Regionen durchleuchten. Bei der Studie 2012 wurde nach den intimisten Wünschen der Menschen gefragt.

Die Studie brachte zum Vorschein, dass sich immerhin jeder vierte Österreicher Sex mit zwei Partnern gleichzeitig wünscht.

Überraschend bei den Ergebnissen der Studie war, dass diese Phantasie scheinbar nicht geschlechtsspezifischen Unterschieden unterliegt. Dabei ist bei der Studie zu verzeichnen, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen oder der Wunsch nach gleichgeschlechtlichem sexuellen Kontakt vergleichsweise gering ist.

Die Österreicher liegen bei dieser Studie und dem Wunsch nach einem Dreier im internationalen Spitzenfeld.
Spitzenreiter bei dieser sexuellen Spielweise sind die Südamerikaner (25%) vor Europa (21%). Sexuell konservativer sind die Nordamerikaner (20%) ebenso wie Asiaten und Ozeanier (18%).

Die Studie rapräsentiert eine Vorliebe und sagt nichts über die gelebten sexuellen Praktiken aus. Entsprechend interessant wäre eine Folgestudie, um die tatsächlichen und ausgelebten Sexualverhalten von Herrn und Frau Österreicher zu erfahren.
Der aktuellen Studie zufolge hat das Gewicht von Rollenspielen und Stripteasphantasien in österreichischen Schlafzimmern an Wichtigkeit beim Sexspiel an Wichtigkeit verloren.

71Prozent der Österreicher sind der Meinung, dass sich guter Sex auf die gute Laune auswirkt. Zufrieden mit den sexuellen Partnern sind über drei Viertel der befragten Personen aus der Alpenrepublik, die angeben, dass ihr Partner sie sexuell zufrieden stellen würden.
Weltweit sind 53 Prozent der Befragten der Meinung, Sex würde ein probates Mittel zur Stressbewältigung darstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>