Nationale und internationale News

Latest Posts

Xperia S: Sonys Android-Flaggschiff segelt in der Mittelklasse

smartphone-erleben

Der Smartphone-Markt ist heiß umkämpft, umso überraschender erscheint es, dass sich Sony von seinem langjährigen Partner Ericsson getrennt hat und nun eigenständig versucht, sich mehr Marktanteile in diesem Segment zu sichern. Eines der ersten reinen Sony-Smartphones ist das Xperia S, dass vor einigen Wochen offiziell vorgestellt wurde. Als Highlight dieses Smartphones gilt unter anderem der große Touchscreen. Dieser beeindruckt durch eine Diagonale von 4,3 Zoll und löst in 1280 x 720 Pixeln auf. Der Scrren reagiert nicht nur äußerst schnell, sondern zeigt Farben auf einem hohen Qualitätsniveau an.

Dafür, dass das Xperia S von vielen “nur” als Mittelklasse-Smartphone angesehen wird, ist auch auf den Prozessor zurückzuführen. Sony setzt hier nicht auf einen rasanten Quadcore-CPU sondern auf einen 1,5 GHz Zweikernprozessor. Dieser ist aber alles andere als langsam und startet alle Applikationen fast in Echtzeit. Ein Kaufgrund des Xperia S dürfte aber für viele Nutzer die leistungsstarke Kamera sein. Diese löst sehr schnell aus und das in einer Auflösung von maximal 12 Megapixel. Schnappschüsse können bei Bedarf auch direkt aus dem Standby aufgenommen werden und auf einen physischen Auslöser am Geräterand wurde auch nicht verzichtet. (mehr …)

Schuldbewusste Hacker brachen bei NASA und ESA ein

hacker-brechen-ein

Als die Bestätigung herauskam, waren nicht nur sicherheitsexperten geschockt. Die amerikanische weltraumbehörde NASA und ihre europäische Schwester ESA gaben nun offen zu, dass ihre Server am 20. April diesen Jahres gehackt worden waren. Die dafür verantwortlichen haben sich bereits gemeldet, mit einer Entschuldigung.

Hacker mit guten Absichten

Die Gruppe nennt sich selbst „Unknowns” – zu deutsch, „Die Unbekannten”. Sie sind nach eigenen Angaben eine neue und noch nicht organisierte Hackergruppe, die bislang nicht in der Szene von sich reden machte. Und sie wollten mit ihrer Aktion auch keine Zeichen setzen, wie es die Gruppe „Anonymus” tut, sondern lediglich auf Sicherheitslücken hinweisen, die auf den Konten von zwei der mächtigsten Einrichtungen der Welt existieren. Es war auch nicht ihre erste Tat. Bereits im vergangenen Jahr wurden die folgenden Server gehackt:

– die Verteidigungsministerien von Frankreich und Bahrain,
– US und thailändische Armeestützpunkte,
– das Harvard-College und
– die Zentrale des Autoherstellers Renault.

(mehr …)

Österreichische Anons defacen Burschenschafts-Website

anonym-deface

Die Website der österreichischen Butschenschafter wurde am Dienstag Opfer eines Defacements von Anonymous Aktivisten. Dabei wurde die Startseite der Homepage des Wiener Kooperationsringes (WKR) mehrfach ausgetauscht und zum Beispiel durch Symbolen der Sowjetunion ersetzt.

Zugleich wurde via Twitter auf die Aktion mit den Worten GOTTA CATCH ‘EM ALL!, wodurch auf die verschiedenen ausgetauschten Symbole hingewiesen wurde, aufmerksam gemacht. Neben dem WKR wurden noch die Webseiten von mindestens zwei weiteren Burschenschaften gedefaced. Inzwischen funktionieren aber alle Homepages normal. (mehr …)

Onlinehandel mit Schuhen boomt weiter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Onlinehandel von Schuhen stieg im Jahr 2011 deutlich an. Im vergangenen Jahr ist es der eCommerce gelungen ein Anstieg von ungefähr 55 Prozent zu erzielen, während der gängige Fachhandel einen Verlust von 1,5 Prozent des Umsatzes verbuchte. Laut einer Studie hat sich der Markt von Schuhen insgesamt im Jahre 2011 nur um 0,5 Prozent verbessert. Einer der Gründe für die schlechte Entwicklung des Fachhandels sind die Wetterverhältnisse.

Aufgrund dessen das der Winter lange auch sich warten ließ, hatten zahlreiche Verbraucher das Verlangen sich einen Stiefel im oberen Preissegment zu erwerben. Des Weiteren soll im Jahre 2011 ein Bundesbürger durchschnittlich 114 Euro für Schuhe ausgegeben haben, was im Vergleich zum vorherigen Jahr ca. 95 Cent mehr sind. Generell wurden im Onlinehandel Schuhe mit einem Gesamtpreis von ungefähr 900. Millionen Euro an den Verbraucher abgesetzt. (mehr …)

Reichste Rapper: Sean „Diddy“ Combs hat 550 Millionen Dollar

p-diddy-reichtum

Das sich mit Musik ordentlich Geld verdienen lässt ist durchaus bekannt. Die bekannten Stars in der Branche verdienen Millionen und der Zuhörer dankt es ihnen. Einer der erfolgreichsten und mithin auch reichsten Rapper ist Sean „Diddy“ Combs, besser bekannt als P.Diddy.

Der Lebensweg des Musikstars:
P.Diddy wurde am 04.November 1969 in New York geboren. Schnell stellte sich seine Liebe zur Musik heraus. Im zarten Alter von 24 Jahren gründete er seine eigene Plattenfirma, die er Bad Boys Records nannte. Aufgrund seiner ehrgeizigen Art konnte er schnell namhafte Künstler wie The Notorious B.I.G oder Lil’ Kim unter Vertrag nehmen. Damit waren ihm schon beachtliche Einnahmen sicher. Doch der Perfektionist wollte sich auch selbst verwirklichen. In diesem Zusammenhang veröffentlichte er im Jahr 1997 sein erstes eigenes Studioalbum. Es war der Beginn einer Bilderbuchkarriere. Das Album wurde mit einem Grammy ausgezeichnet, die gesamte Musikwelt wurde auf ihn aufmerksam. Auch seine weiteren Veröffentlichungen wurden mit Musikfachpreisen ausgezeichnet und seine Tonträger verkauften sich millionenfach. P.Diddy wurde zu seiner eigenen Marke.

In diesem Zusammenhang gründete er im Jahr 1998 auch seine eigene Modemarke. Er wollte sich selbst ein Denkmal setzen und wurde im Jahr 2004 mit dem Mode-Preis des Council of Fashion Designers of America ausgezeichnet. Damit hatte er es auch in diesem Sektor auf den Olymp geschafft. Es scheint nahezu so zu sein, als stünde der Name für vorprogrammierten Erfolg. Zuletzt versuchte sich der Rapper auch als Schauspieler und hat auch in diesem Segment einen ansehnlichen Erfolg. Sein Fleiß, sein Talent und seine Vielsichtigkeit haben ihn in den Jahren zu einem reichen Geschäftsmann aufsteigen lassen. (mehr …)

Kärnten: Schüler wegen Haarschnitts suspendiert

mann-frisur

Im österreichischen Kärnten hat eine Tourismusschule einen Schüler suspendieren lassen, weil dieser mit einer besonderen Frisur auffiel. Bei dem Haarschnitt des Schülers aus dem Gailtal handelte es sich um einen sogenannten Irokesenschnitt, welcher heutzutage eigentlich nur noch bei den wenigsten Menschen große Aufmerksamkeit erregt.

Die Schule in der Stadt Villach schloss den 16-jährigen Tourismusschüler vom Unterricht aus, da er gegen die Hausordnung verstoßen habe. Der Direktor der Villacher Schule zeigte sich hierbei streng und bestand auf einer Anpassung des Haarschnitts, andernfalls würde der Schüler die Schule wechseln müssen. (mehr …)

Hochzeit von Brad Pitt und Angelina Jolie am 11.08.2012 in Frankreich

brad-pitt-jolie

Am 11. August 2012 ist es soweit. Wenn sich Angelina Jolie und Brad Pitt in Südfrankreich vermählen, dann muss man von der Hochzeit des Jahres sprechen. Das Glamour-Paar der Hollywood Traumfabrik tritt vor den Traualtar, weil wohl auch die Kinder schon längere Zeit fragen, wann endlich geheiratet wird. “Brangelina” haben insgesamt sechs Kids, davon drei eigene. Maddox (10), Pax (8), Zahara (7), Shiloh (6) und die Zwillinge Vivienne und Knox (3) wären endlich eine grosse Familie.

Der 11. August hat Bedeutung
Bereits seit sieben Jahren sind Brad und Angelina liiert. 2005, beim Dreh zu “Mr. & Mrs. Smith”, kamen die beiden zusammen. Zu dieser Zeit war brad Pitt allerdings noch mit Jennifer Aniston verheiratet. Die Ehe wurde aber wenige Monate später geschieden.

Das der Hochzeitstermin auf den 11. August gelegt wurde, hat aber einen besonderen Grund. An diesem Tag heirateten Brad’s Eltern. Sie feiern 2012 ihre Goldene Hochzeit. Deshalb wird vermutet, das an diesem Tag eine “Doppelhochzeit” stattfindet, weil auch die Eltern ihr Eheversprechen erneuern werden. (mehr …)

Abnehmen senkt Entzündungsparameter

gesunde-ernaehrung

Das Übergewicht und Bewegungsmangel der Gesundheit auf Dauer abträglich sind, ist schon lange bewiesen. Doch das überflüssige Pfunde auch die Entstehung schwerer Krankheiten wie Gefäßverkalkungen (Atherosklerose) und Krebs begünstigen können, ist eine neue Erkenntnis. Ursächlich dafür sind chronische Entzündungsherde im Fettgewebe, die wiederum entzündungsfördernde Botenstoffe in den Organismus leiten und dadurch die Entwicklung von Krebszellen fördern. (mehr …)

Durex Sexstudie: Österreicher haben mit einem Partner nicht genug

safe-sex-durex-studie

Die Kondomproduktionsfirma Durex führt regelmäßig Studien durch, um das Sexualverhalten und sexuelle Vorlieben der Menschen in verschiedenen Regionen durchleuchten. Bei der Studie 2012 wurde nach den intimisten Wünschen der Menschen gefragt.

Die Studie brachte zum Vorschein, dass sich immerhin jeder vierte Österreicher Sex mit zwei Partnern gleichzeitig wünscht.

Überraschend bei den Ergebnissen der Studie war, dass diese Phantasie scheinbar nicht geschlechtsspezifischen Unterschieden unterliegt. Dabei ist bei der Studie zu verzeichnen, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen oder der Wunsch nach gleichgeschlechtlichem sexuellen Kontakt vergleichsweise gering ist. (mehr …)

Mode ohne Grenzen – Begraniz Couture

demo-behinderung

Am 11. Mai 2012 findet im Rahmen der Internationalen Messe “Integration.Life.Society” die Verleihung des “Bezgraniz Couture – International Fashion and Accessory Award“ in Moskau statt.

Für den Award, der für “Mode ohne Grenzen” vergeben wird, haben internationale Designer Mode für Menschen mit Behinderung entworfen. Eine der neun Nomminierten ist Angela Tönnies aus Aerzen, Groß Berkel.

Modebewusst trotz Handycap

Frau Tönnies betreibt das Nähstudio “Schick und In” und fertigt maßgeschneiderte Kleider, Blusen, Röcke, Hosen, Jacken für Standardgrößen und Übergrößen an. Mit ihrer Teilnahme am “Bezgraniz Couture”-Award möchte sie darauf aufmerksam machen, dass auch Menschen mit Handycap nicht auf modische und stilvolle Kleidung verzichten müssen, sondern ein Recht auf Gleichbehandlung auch in Sachen Mode haben. Menschen, die auf ihren Rollstuhl angewiesen sind oder geistig behindert sind, sollen, wie auch gesunde Menschen, mit ihrer Mode ihrer Persönlichkeit und ihrem Charakter Ausdruck geben dürfen. (mehr …)